Herzlich Willkommen,
bei der Raiffeisen Uckermark GmbH & Co. KG. Um sich über unsere Geschäftsbereiche zu informieren, wählen Sie oben einen der 3 Bereiche.

Herzlich Willkommen bei Raiffeisen Uckermark!


Die Raiffeisen Uckermark GmbH & Co. KG ist eine feste Größe, wenn es um die Themen Agrar, Getreide, Ölsaaten, Futter, Düngemittel, Saatgut und Pflanzenschutz sowie um Energie geht. Wir blicken auf mehr als 65 Jahre Erfahrung zurück und stehen unseren Kunden an mehreren Standorten in der Uckermark, dem Barnim sowie im südlichen Vorpommern und östlich der Oder zur Verfügung.


Doch es sind nicht nur die Produkte und Angebote, weshalb sich unsere Kunden für eine Beziehung mit uns entscheiden. Vielmehr ist es das Know-How und das Wissen unserer Mitarbeiter und Experten aus den unterschiedlichen Bereichen, die die Raiffeisen Uckermark GmbH & Co. KG zu einem sehr guten Partner machen.


Unsere Handschrift – Ihr Erfolg. Wir verstehen uns nicht nur als ein Handelsunternehmen, sondern stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und rücken Ihre Belange in den Fokus.


Lernen Sie uns kennen, kommen Sie mit uns ins Gespräch. Wir freuen uns auf Sie!


Ihre Raiffeisen Uckermark GmbH & Co. KG

 

 

TOP-NEWS

Gebrauchtmaschinenbörse tec24.com mit neuer responsive Website.

Inzwischen sind sieben Jahre nach dem letzten erfolgreichen Relaunch von tec24 vergangen. Grund genug für einen Tapetenwechsel der Gebrauchtmaschinenbörse. Klar strukturiert, schnell, einfache Funktionen und eine optimale Darstellung auf allen Endgeräten sind unter anderem Ziele des neuen Designs.




Mobile First Die erhöhte Nutzung von mobilen Endgeräten war einer der Hauptgründe, die Gebrauchtmaschinenbörse tec24.com in einem komplett neuen Design zu gestalten. Wichtig ist hierbei, dass Nutzern mit mobilen Endgeräten (Smartphone / Tablet) die gleichen Funktionen zur Verfügung stehen, ähnlich der Desktop-Version. Der Clou des neuen responsive Design ist, dass es sich der Bildschirmauflösung automatisch anpasst und somit eine gute Lesbarkeit garantieren kann. Dies macht eine extra mobile Version der tec24-Seite überflüssig.

Neue App Die alte tec24-App hatte schon ein gut strukturiertes Design. Allerdings war es nur möglich, nach Gebrauchtmaschinen zu suchen. Die gänzlich neu gestaltete App gibt dem Nutzer nun alle Möglichkeiten, welche er auch auf der Desktop-Webseite findet. Das Inserieren von gebrauchten Landmaschinen ist nun kein Hindernis mehr, sondern binnen kürzester Zeit eine Einfachheit, den gebrauchten Schlepper, Mähdrescher, Grubber und alles Weitere über die App einzustellen und dem breiten Interessentenpublikum zu präsentieren.

Neue Funktionen Essentieller Bestandteil der Webseite ist die komplett neu gestaltete Suche. Während der Suche nach einem zum Beispiel gebrauchten Fendt Traktor, ist es nun möglich, das Suchergebnis live weiter einzugrenzen. Dies gibt dem Interessenten die Möglichkeit, seine Wunschmaschine schneller zu finden und inspiriert Verkäufer, die eingestellten Maschinen detaillierter zu beschreiben. So bleiben häufig ungeklärte Fragen nach bestimmten Ausstattungsmerkmalen überflüssig.

Nils Niehues, Leiter tec24.com: ?Sehr gut gelungener Auftritt? Für uns war es wichtig, dem Kunden das Inserieren und Suchen von gebrauchter Landtechnik stark zu vereinfachen. Aus meiner Sicht ist dies durch den neuen Webauftritt gut gelungen. Die innovative Userführung auf allen Endgeräten macht tec24.com deutlich attraktiver, wodurch das Suchen und Anbieten von gebrauchter Landtechnik schnell, einfach und präzise von der Hand geht.

Schauen Sie rein unter [https://de.tec24.com]
24.05.17

Gebrauchtmaschinenbörse tec24.com mit neuer responsive Website. Inzwischen sind sieben Jahre...

Die SPD legt einen Schwerpunkt auf ländliche Räume. In dem heute vorgestellten Entwurf für ihr Wahlprogramm betont die Partei die Bedeutung gut funktionierender ländlicher Räume sowie von Stadt-Land-Partnerschaften. Mit einem Programm ?Breitband für alle? wollen die Sozialdemokraten die digitale Spaltung zwischen Städten und ländlichen Räumen beenden. Die Bund-Länder-Aufgabe ?Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur? (GRW) soll weiterentwickelt, strukturschwache Regionen sollen besonders unterstützt werden.


Stärken will die SPD die Position der Landwirte in der Wertschöpfungs- und Vermarktungskette. Unterstützen will man Betriebe, die eine artgerechte Tierhaltung betreiben. Die Partei bekennt sich zu einem staatlichen Tierschutzlabel auf Grundlage der Kriterien des Deutschen Tierschutzbundes. Angestrebt werden eine nationale Nutztierstrategie sowie ein modernes Tierschutzgesetz, ?das die Würde und das Wohlergehen der Tiere schützt?. Festhalten will die SPD an ihren Plan, die bauplanungsrechtliche Privilegierung der Landwirtschaft im Außenbereich einzuschränken. Für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) will die SPD einen schrittweisen Ausstieg aus den Direktzahlungen bis 2026.

Den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Dünger will man ?auf das unbedingt notwendige Maß? verringern und das Bundesbodenschutzgesetz novellieren. Der Flächenverbrauch soll vermindert werden, so dass sich langfristig Versiegelung und Entsiegelung die Waage halten. Vorantreiben will die SPD das nationale Ziel von 2 % großflächiger Wildnisgebiete. Der Anteil der Flächen mit natürlicher Waldentwicklung soll auf 5 % der Gesamtwaldfläche und 10 % der öffentlichen Waldfläche erhöht werden. AgE
23.05.17

Die SPD legt einen Schwerpunkt auf ländliche Räume. In dem heute vorgestellten Entwurf für ihr...